Skip to main content

Problemlos eine Dusche bauen

In einer selbst gebauten Dusche macht es viel mehr Spaß zu duschen! Doch wie kann man eine Dusche bauen?

Eine Dusche bauen erfolgt in folgenden Schritten:
Zuerst wird die Duschtasse eingemauert. Die Duschtasse bildet quasi das Fundament der Dusche. Dabei sollten die Nassbereiche möglichst gründlich abgedichtet werden, ansonsten kann es zu Schimmel und Überschwemmungen kommen.

 Eine Dichtfolie ist hierbei eine solide Möglichkeit, die Dusche vor Wasserschäden zu bewahren. Ganz einfach mit einem Pinsel mehrlagig kleben, so hält die Abdichtung besser dem Wasser stand. Grundlegend sollten vor dem Bau der Duschtasse die Wasserzufuhren überprüft und eventuell neue Abflüsse installiert werden. Dabei ist die Fließrichtung des Wasser zu beachten!

Im nächsten Schritt wird die Duschtasse in den Wannenträger gesetzt und mit Fliesen belegt.
Sobald die Dichtfolie aufgetragen und der Kleber getrocknet ist, wird die Duschtasse aufgestellt. Diese wird mit 5 Zentimeter dicken Gasbetonsteinen ummauert. Zum Dusche bauen empfiehlt es sich, Fließenkleber mit einem Zusatz an Elastikemulsion zu verwenden. Falls einmal etwas kaputt gehen sollte, kann zur eigenen Sicherheit eine Wartungsöffnung eingebaut werden.

Die Fließen können am besten mit Dispersions-Fertigkleber verklebt werden. Es ist auf Rutschsicherheit der Fließen zu achten. Allerdings sollte die Fließen auch nicht zu stark am Fuß kleben, da solche erfahrungsgemäß sehr schwer zu reinigen sind. Wer eine Duschen bauen will, muss die Fließen in Richtung Abfluss ausrichten, damit es nicht zu Pfützenbildungen kommen kann.

Zum Schluss werden die Wände und Böden wasserdicht verputzt, damit es auch an den Wänden nicht zu Wasserschäden kommen kann. Hierbei empfiehlt es sich die Elastikemulsion vom vorigen Schritt zu verwenden. Nun müssen nur noch grobe Einbauten wie Duschkopf oder Handtuchhalter befestigt werden, je nach optischer Vorliebe. Schon ist die Dusche fertig und kann genutzt werden!